Freitag, 19. September 2014

Ebola ist eine Erfindung der Weissen um die Schwarzen zu töten

Im Abwassertank einer Grundschule wurden die sieben Leichen von Ebola-Helfern entdeckt, die ein schwarzer Dorf-Mob zuvor verschleppt und getötet hatte. Das Dorf Womé, ganz in der Nähe der Stadt N'zérékoré, wo die Seuche im März in Guniea erstmals aufgetreten war, wehrte sich gegen unerwünschte Hilfe.
Ein Verwaltungsmitarbeiter, medizinisches Personal, ein Priester und drei begleitende Journalisten waren gekommen, um die Menschen zu informieren, und über Hygienevorschriften aufzuklären. Die Bevölkerung dort hält Ebola allerdings für eine Erfindung der Weißen.Wie auch in anderen Gebieten, wo die Seuche Ebola wütet, sind viele Menschen überzeugt, dass die Gefahren übertrieben werden. Helfern in Schutzanzügen, die wie unheimliche Vermummungen wirken, trauen sie nicht. Eine Zusammenarbeit mit den Helfern und Experten lehnen sie ab und verstecken ihre Kranken sogar. Der Wahnsinn in Afrika und Europa nimmt weiter seinen Lauf. Es wird für jeden vorausschauenden Mitmenschen Zeit, zu erkennen, in welche Richtung Afrika und Europa drehen und damit Zeit für eine Postadresse im Ausland, um von jenseits des Atlantiks aus sicherer Entfernung seine Aktivitäten koordinieren zu können. Informieren Sie sich jetzt über ein Postfach im Ausland.

Kommentare:

  1. Was für eine scheiße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann man unter jeden Artikel dieses Fakenews-Schleuderers hier schreiben!

      Löschen