Mittwoch, 2. April 2014

Lieber Jörg Lieberum,

Mensch Jörg, das hätte ich Dir gar nicht zugetraut. Der Lieberum mit Nutte, geladener Knarre und ´nem satten Handgeld von 30 Riesen auf der Flucht. Konntest den Hals nicht vollkriegen und hast dann noch eine Flucht hingelegt, die für einen biederen Amtsrichter einen Aufschrei der Achtung auslösen muss, jeden Kleinkriminellen allerdings die Hände über dem Kopf zusammenschlagen läßt. Wie konnten Dich die Zielfahnder so schnell in Mailand finden? Es musste natürlich das 4-Sterne-Hotel "Lloyd" in Mailand sein. Die kleine Rumänin hättest Du doch in jeder billigen Absteige bumsen können und die Flucht wäre vielleicht erfolgreich gewesen! Bei den Dingern die Du jahrelang im Landesjustizprüfungsamt gedreht hast, hätte jeder durchschnittliche Gangster längst einen Fluchtplan auf Tasche gehabt. Und Du? Hals über Kopf nach Italien, was für ein schwaches Bild! Hättest Du rechtzeitig meinen Blog gelesen, wäre Dir spätestens bei den Zeilen über den Kollegen Drach ein Licht aufgegangen: Südamerika und nicht Südeuropa. Na ja, was soll´s. Wirst ja nicht für ewig im Bau landen und jede Menge Vollhonks ans Messer liefern, die so blöd waren, die Formulierungen aus den Musterlösungen auch noch zu übernehmen. Das wird ein Heidenspass wenn ich daran denke, wie Du ein Spiesserleben nach dem anderen hochgehen läßt. Das Ding als Richter ist gelaufen. Aber anders als die Schwachmaten, die sich bei Dir eingekauft haben, kannst Du in spätestens 10 Jahren nochmal als Volljurist einsteigen, vielleicht gibt´s ja sogar ´ne Anwaltszulassung. Das kriegen die Jungs, die Du bald in die Tonne treten wirst, nicht mehr hin. Die sind auf Dauer ihr zweites Staatsexamen los und das Familienleben ist gleich mit im Eimer. Der Traum vom Reihenendhaus geplatzt. Also Jörg, alles Gute bei Deinem Prozess. Leicht wird´s nicht, schließlich hast Du die Säulen der Institution angekackt, die über Dich richten wird. Wie gesagt, in 10 Jahren kräht kein Hahn mehr danach und mit der fortschreitender EU-Erweiterung gibt´s auch für 60-jährige Ex-Knackis nocht genug junges Gemüse zum Vögeln. Aber bitte nicht wieder im Luxushotel, das lohnt sich nämlich nicht. Hau´ rein, ich muss jetzt zum Strand. (Foto: mugshot Jörg Lieberum, Milano)

Kommentare:

  1. "Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein!"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. „Doch jene meine Feinde, die nicht wollten, daß ich über sie herrschen sollte, bringet her und erwürget sie vor mir.“

      Löschen
    2. Danke, Holger!
      Das wagt man beim allgemeinen "Hau-Drauf" fast nicht mehr öffentlich zu sagen.

      Löschen
  2. Was redest du da für ein scheiß. WER bist du überhaupt. Jemand der auch da oben sitzt und sich darüber freut. Du bist wohl sicher ein mensch ohne Fehler oder warum redest so groß kotzig? Was für eine Antwort auf Holger p Kommentar.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es macht keinen Sinn, Deine Fragen zu beantworten. Du wuerdest es nicht verstehen.

      Löschen
  3. Was macht dich so sicher? ich denke kein mensch ist ohne Fehler du nicht und ich ebenso. und wenn lieberum es getan hat dann hat er einen Fehler gemacht. keiner weiß was ihn dazu bewogen hat. kann mir nicht vorstellen wegen des Geldes denn das hat er in seiner Position gar nicht nötig. ich habe jörg lieberum sehr positiv in Erinnerung und habe ihn sehr geschätzt. jetzt wird es so verachtet als wenn er sich am Kinder vergriffen hatte geschweige jemand umgebracht .man sollte ihm vergeben. ich weiß mich ob du ein Kollege von ihm bist aber deine Worte eingerichtet moralisch ziemlich hart

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Erst diese Wertschätzung hat ihm dazu verholfen in eine Position zu rücken, in welcher er seine dunkle Seite ausleben konnte. Alle Kandidaten, die in einem verkauften Examen sassen, haben durch die guten Klauseren der Betrüger eine nicht messbare Abwertung erhalten. Evtl. sind Kandidaten sogar deshalb an einem Puntk gescheitert. Hunderte Betroffene, die am Ende einer langen Ausbildung um den gerechten Lohn betrogen wurden. Rübe runter!

      Löschen
  4. kanntest du ihn Alfredo?
    G.A

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, er war in meinem Examensdurchgang zum ersten Staatsexamen. Immer fleissig und freundlich. Bin bloss froh, dass ich mich rechtzeitig aus dem verlogenen Zirkus abgesetzt habe.

      Löschen
  5. In der Gö-jur. Fakultät bin ich dem Herrn öfters mal über den Weg gelaufen: freundliches Auftreten, deutlich lockerer drauf als die meisten Möchte-Gern-Juris. Irgendein Puzzle-Stück im Sachverhalt fehlt hier noch; so dumm kann niemand sein.
    Die Beweissicherung sowie den kausaler gutachterlichen Straftat-Nachweis bei den zig Klausuren zu erbringen, dürfte sich jedoch recht schwierig gestalten. Zudem befinden sich ja auch einige Justizbeamte oder sogar bei der StA unter der Betrügergruppe. Das Berufsverbot entzieht einigen die komplette Lebensgrundlage. Die nächsten Monate werden spannend werden. Das Justizministerium startet dann 2015 eine neue Job-Offensive (gut für den einen oder anderen ehrlichen Juristen :) By the way : sämtliche Prüfer wurden am Freitag nach Hannover "eingeladen" um die Überprüfung der gelaufenen Klausuren 2.Examen zu organisieren und ein neues sicheres Verteilungssystem der Prüf-Unterlagen zu besprechen.

    AntwortenLöschen
  6. seit wann genau prüfte herr l. für das nljpa? er wird doch schon vor seiner abordnung als referatsleiter nebenamtlich examensklausuren korrigiert haben.??? warum hiess es in der berichterstattung zunächst, dass er "zumindest seit 2010" mit Examensthemen gehandelt habe? und jetzt sind wir bei 2011- es gibt inoffiziell Gerüchte, dass er schon vor 2011 als prüfer für das nljpa tätig gewesen ist. kann mir jd diese frage beantworten?

    AntwortenLöschen
  7. Alfredo hatte dich gefragt ob du L. kanntest. also ihr habt zusammen studiert .richtig? wo? Hamburg. was meinst genau mit:bin bloß froh, dass ich mich rechtzeitig aus dem verlogenen Zirkus abgesetzt habe. ?? G.A

    AntwortenLöschen
  8. die deutsche Justiz hat so oft in wichtig schweren Fällen versagt. kann kann ja mal passieren. Kinder missbraucht oder über Jahre eingesperrt usw.. naja Alfredo meine fragen habe ich gerade gestellt und zärtlich noch stutzig macht. zitiere: Hättest Du rechtzeitig meinen Blog gelesen, wäre Dir spätestens bei den Zeilen über den Kollegen Drach ein Licht aufgegangen: Südamerika und nicht Südeuropa. ?

    AntwortenLöschen
  9. er ist ein hinterlistiger korrupter DRECKSACK! Ich hoffe er bekommt sowas von seine Strafe dafür was er gemacht hat! Ich kenne Ihn noch als Betreuungsrichter asu dem LK Lüchow Dannenberg der arg hinterlistig gemeinsam mit seiner Schwiegermutter die als gesetzliche Betreuerin ohne Ende alte Menschen ins verderben getrieben haben!

    AntwortenLöschen
  10. Ja und was hat seine schwieger Mutter damit zutun? ? und gesetzliche Betreuer sind nicht nur für alte Menschen zuständig. G.A

    AntwortenLöschen
  11. Wer ist eigentlich der beteiligte Repetitor?

    AntwortenLöschen
  12. Such mal unter Sören Croll. Gut vernetzt, überall vertreten. Gute Frage: habt ihr Ladies schonmal davon gehört, das auch Hiwis und Mitarbeiter an der Uni solche Sachen verkaufen?
    Kennt jemand azßer mir Herrn Professor Doktor Bums? Ich hatte ihn im Examen. Der nette Frauenversteher hatte da ein übergebraten, alter Verwalter, das saß!!! The knight.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. http://de.wikipedia.org/wiki/Thomas_Abeltshauser
      Dann google mal schön. Bist du schon einmal im Examen mit Popeln beschossen worden? Wir damals schon, das war sehr unschön und Gift für die Konzentration im Mündlichen!!!

      Löschen
  13. sőren und joerg sind die besten. rip mc gnadewalt

    AntwortenLöschen
  14. Ich hatte jl und sc als repititoren. abgesehen davon, dass ich beim Thema Examen keinen Spass verstehe (war ja auch kein besonderer) wundert mich doch, wie man für so wenig knete so ein risiko eingehen kann.

    AntwortenLöschen